Eingeklemmter Igel aus Gartenzaun befreit: PETA ernennt Lisa Foland und Jonas Schneider von der Polizeiinspektion Edenkoben zu „Helden für Tiere“

Foto: Urkunde „Helden für Tiere“ / © PETA Deutschland e.V.

Anfang August rief ein Anwohner vom Paul-Gillet-Platz in Edenkoben die örtliche Polizei, weil sich ein Igel in einem Gartenzaun eingeklemmt hatte und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte. Zuvor hatten die Anwohner gemeinsam mit einem Zeitungsausträger versucht, das Tier zu befreien – leider ohne Erfolg. Die Polizeibeamten Lisa Foland und Jonas Schneider rückten schließlich mit einem Bolzenschneider an und befreiten den Igel, indem sie den Zaun durchtrennten. Anschließend entließen sie das unverletzte Tier in die Freiheit. Für dieses tierfreundliche Engagement zeichnet PETA Lisa Foland und Jonas Schneider mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.


„Für den Igel handelte es sich um eine enorme Stresssituation. Wäre er nicht so schnell aus dem Gartenzaun befreit worden, wäre er zudem möglicherweise natürlichen Feinden zum Opfer gefallen“, so Nadja Michler, Fachreferentin für Wildtiere bei PETA. „Wir wollen uns ganz herzlich bei den beteiligten Anwohnern, dem Zeitungsausträger sowie den Polizeibeamten Lisa Foland und Jonas Schneider dafür bedanken, dass sie so entschlossen gehandelt und den Igel aus seiner misslichen Lage befreit haben. Sie sind wahrlich ‚Helden für Tiere‘.“
 
PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde Lisa Foland und Jonas Schneider per Post zugestellt.