Veröffentlicht am

Online-Marktplatz „DeineTierwelt“ schränkt den Handel mit exotischen Tierarten noch weiter ein

Foto: © Dirk Ercken/Dreamstime

Der Online-Marktplatz „DeineTierwelt” verbietet ab sofort den Handel mit allen exotischen Säugetieren, Amphibien, Reptilien und Wirbellosen auf seinem Portal. Für gefährdete Arten gilt das bereits seit Mai 2020.

Vor einem Jahr trat „DeineTierwelt“ der Koalition zur Beendigung des illegalen Wildtierhandels im Internet bei, einer globalen gemeinsamen Initiative von IFAW, WWF und TRAFFIC, in der bisher 40 Tech-Firmen zusammenarbeiten, um den illegalen Handel mit Wildtieren auf webbasierten Plattformen zu reduzieren. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit dem IFAW (International Fund for Animal Welfare) und der Koalition beschloss „DeineTierwelt“ diese weitreichenden Änderungen ihrer Nutzungsbedingungen im Sinne des Artenschutzes.

„Es bestärkt uns, dass ,DeineTierwelt´ so konsequent die Ziele der Koalition in konkrete Maßnahmen umsetzt und damit aktiv zum Tier- und Artenschutz beiträgt“, kommentiert Robert Kless, Leiter des IFAW Deutschland. „Der Handel mit lebenden Tieren macht einen Großteil des illegalen Wildtierhandels aus und ist gerade im Internet besonders schwer zu kontrollieren. Es ist deshalb folgerichtig, diesen Handel so weit wie möglich einzuschränken.“

Der Handel mit exotischen Arten ist in vielerlei Hinsicht problematisch. Zum einen sind sie häufig überhaupt nicht als Haustiere geeignet, ihre Haltungsanforderungen sind sehr anspruchsvoll, dem können viele Käufer nicht gerecht werden. Außerdem stammen viele der angebotenen Tiere aus der Wildnis, so genannte Wildfänge. Das bedroht die Artenvielfalt im Ursprungsgebiet und bedeutet Qual und Tod bei Fang und Transport. Gerade beim Online-Kauf ist es schwer, die Herkunft sicher zu ermitteln und die erforderlichen Genehmigungen zu kontrollieren.

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem IFAW den nächsten gemeinsamen Schritt im Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel im Internet zu gehen“, so Daniel D’Amico, Geschäftsführer von DeineTierwelt. „Für uns gehen Tier- und Artenschutz Hand in Hand. Deshalb sind wir im vergangenen Jahr der ‚Globalen Koalition zur Beendigung des illegalen Wildtierhandels im Internet‘ beigetreten und haben als erste Maßnahme den Handel geschützter Arten in unserem Tiermarkt verboten. Das jetzige Verbot weiterer, ungeschützter Wildtiere und Exoten auf unserer Plattform ist daher nur ein weiterer Schritt im Sinne des Tierwohls.“

Langfristig will „DeineTierwelt“ alle Exoten auf der Plattform verbieten.

Die Koalition zur Beendigung des illegalen Wildtierhandels im Internet wurde 2018 von IFAW, WWF und TRAFFIC ins Leben gerufen. Zu den nun 40 Mitgliedern gehören Internet-Giganten wie Google, Facebook und eBay. Bis heute haben die Firmen mehr als vier Millionen Anzeigen mit geschützten Arten und aus ihnen gefertigten Produkten von ihren Portalen entfernt oder blockiert.